Monat: September 2021

Daniel Kästner und Lea Löffler werden Jugend-Vereinsmeister 2021

Im Rahmen einer Saisonabschluss-Veranstaltung fanden am Samstag, den 11. September die Jugend-Vereinsmeisterschaften auf unserer Anlage statt. Insgesamt 18 Teilnehmer*innen nahmen in zwei Altersklassen an diesem vereinsinternen Turnier teil und zeigten zum Ende der Sommersaison ihre taktische Weiterentwicklung und verbesserten Grundschläge.

Elf Nachwuchsspieler der Bambini-Mannschaften ermittelten in zwei Vierer- und einer Dreiergruppe die besten Einzelkämpfer. Gespielt wurde immer ein Satz bis 6.

Als Gruppenerste und bester Zweitplatzierte zogen nach spannenden Matches und unterhaltsamen Spielzügen Daniel Kästner, Aaron Binder, Nina Zaglauer und Teresa Plein in die nächste Runde ein. In einem Jungs- und Mädels-Halbfinale sicherten sich Daniel Kästner und Nina Zaglauer nach einer überzeugenden Vorstellung den Einzug ins Finale. In einem hochklassigen Endspiel zeigten Daniel und Nina nochmals ihr bestes Tennis. Da Daniel weniger Eigenfehler produzierte und im richtigen Moment den richtigen Ball spielte, konnte er sich zurecht über seinen 6:4-Erfolg und den Vereinsmeister-Titel freuen. Im Spiel um Platz 3 setzte sich Teresa Plein ebenfalls mit 6:4 durch.

Bei den sieben teilnehmenden Junioren wurde im gleichen Modus gespielt. Ins Halbfinale zogen die beiden Gruppensieger ein, nämlich Lea Löffler und Samuel Baumann sowie Timo Zaglauer und Marina Löffler. Auch hier durften sich die Zuschauer über ein Mädels- und ein Jungs-Duell freuen. Im ersten Match der beiden Löffler-Schwestern setzte sie Lea durch und konnte somit den Einzug ins Finale feiern. Mit 6:3,5 (Samuel konnte nach eigenen Aussagen fast vier Spiele gewinnen) bezwang Timo Zaglauer seinen Mannschaftskollegen und sicherte sich dadurch den zweiten Platz im Endspiel.

Lea und Timo lieferten sich ein hartes Match und ließen die zahlreichen Zuschauer auf dem Balkon nicht selten staunen. Als Siegerin ging nach einem Duell der Powerschläge Lea hervor und deshalb durfte sie sich zurecht Vereinsmeisterin nennen. Im Spiel um Platz 3 unterlag Marina Löffler ihrem Teampartner Samuel Baumann.

Bei der Siegerehrung bedankte sich Johanna Döringer bei den Jugendwarten für die Ausrichtung des Turniers, den Eltern für die Begleitung das ganze Tennisjahr über und gratulierte allen Teilnehmern zur deutlich sichtbaren Verbesserung ihres Tennisspiels.

Drei Doppel treten bei der Mixed-Landkreismeisterschaft an

Wie jedes Jahr war der TC Ruhmannsfelden am vergangenen Wochenende wieder Ausrichter der Mixed-Landkreismeisterschaft. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Gastgebervereins wollte sich der TC 82 auf jeden Fall mit einer starken Besetzung sehen lassen. Deshalb gingen gleich drei Doppel an den Start, um den Mixed-Landkreismeister-Titel nach Kirchdorf zu holen.

In der wohl stärksten Gruppe traten Wilma Ludwig und Daniel Rudisch an. Dort trafen sie nicht nur auf die späteren Drittplatzierten des Turniers, sie schlugen sich auch wacker gegen die künftigen Landkreismeister. Mit ihrem deutlichen Sieg im letzten Match meisterte das Doppel Ludwig / Rudisch die lösbarste Aufgabe der Gruppenphase mit Bravour und sicherte sich dadurch ein Menü (incl. Kaffee und Kuchen) vom zweiten Kirchdorfer Doppel Michaela Döringer und Ronny Kästner. Im Vorfeld lief zwischen beiden Paaren nämlich folgende Wette: Das Doppel mit den meisten gewonnen Spielen wird mit Vor-, Haupt- und Nachspeise kulinarisch verköstigt.

Die Paarung Döringer M. / Kästner bekam es in den Gruppenspielen ebenfalls mit starken Gegnern zu tun. Aufgrund einer Verletzung konnte das Kirchdorfer Doppel nicht das zeigen, was in ihm steckt und musste deshalb drei Niederlagen hinnehmen. Hervorzuheben ist jedoch die Konstanz der beiden, die über alle Gruppenspiele hinweg aufgefallen ist: In jedem der drei Matches konnte man drei Spiele gewinnen.

Als drittes Doppel gingen Johanna Döringer und Florian Schuster an den Start. Ohne Niederlage konnte diese Paarung die Gruppenphase überstehen und zog deshalb als Erstplatzierte der Gruppe B ins Viertelfinale ein. Dort war für die Kirchdorfer aber bereits Schluss: Nach einer verbesserungswürdigen Vorstellung musste man den Gegnern aus Teisnach zurecht zum Weiterkommen gratulieren.

Den Nachmittag ließen unsere sechs angetretenen Mitglieder bei Grillfleisch und dem ein oder anderen Weißbier ausklingen. Danke, dass ihr den TC 82 Kirchdorf so hervorragend vertreten habt.